René Halkett
(1900 Weimar - 1983 Camelford/GB)
 
Ein Leben
(Dokumentation in Wort und Bild)
 
 
Kurzbiographie
1900 geboren am 5. Februar als Albrecht Georg Friedrich Freiherr von Fritsch in Weimar
um 1921  über eine Vermittlung von Lyonel Feininger zum Bauhaus in Weimar gekommen
1924 Hauptfigur in dem Theaterstück „Der Mann am Schaltbrett“ von Kurt Schmidt,
nennt sich George René Halkett, (später nur noch René Halkett)
1925  Halkett verlässt das Bauhaus
1936 lässt sich Halkett endgültig in England nieder, intensive künstlerische Betätigung in Dartington Hall
1939 Erstausgabe seines Buches "The Dear Monster"
1945/47 Übersetzer bei den Kriegsverbrecherprozessen in Nürnberg
1967 Umzug nach Camelford/Cornwall, weiterhin Verbindung mit der BBC
1983 gestorben am 07. März in Camelford
 
 
Ausstellung von ca. 12 repräsentativen Arbeiten Halkett's und Programm
 
am 29. und 30. Oktober 2005
im Bürgerhaus Biebertal-Rodheim
Mühlbergstraße, 35444 Biebertal

Samstag, 29.10.2005

18.00 Uhr Eröffnung
Begrüßung Bürgermeisterin Helga Lopez
Einführung Heidi Haas
Begegnung mit René Halkett Sissi Fürstin zu Bentheim-Tecklenburg
  Präsentation "Brief aus Cornwall" (Originalton René Halkett)
 
Sonntag, 30.10.2005
11.00 - 18.00 Uhr Ausstellung
13.30 Uhr Begrüßung Brigitte Heer-Dudenhöfer
anschließend Bildbeschreibung/Bauhauskunst  Dr. Jutta Failing
14.00 Uhr Erzählcafé Sally Holden
Sissi Fürstin zu Bentheim-Tecklenburg
15.30 Uhr Hof Schmitte und seine Bewohner Helga Lopez
 
 
musikalische Umrahmung: Michael Bierschenk
Recherche und Organisation: Heidi Haas, Brigitte Heer-Dudenhöfer, Klaus Spermann
Unterstützt durch die Kulturinitiative Biebertal und die Gemeinde Biebertal in Kooperation mit der
Galerie Klaus Spermann, Berlin



Weitere Materialien:
Ausstellung des Oberhessischen Museums Gießen in Zusammenarbeit
mit der Galerie Klaus Spermann
vom 07.07.2006 bis 27.08.2006
Ausstellungsquerschnitt - Bilder >
Texte zur Ausstellung, PDF-Dokument >